URBAN

ENTERTAINMENT

CENTER

In Deutschland kaum umgesetzt, in den USA seit fast 70 Jahren ein Erfolg: Urban Entertainment wird in Deutschland kaum oder mißverstanden.

Vor allem scheint die Notwendigkeit und Zukunftsorientiertheit nicht erkannt zu werden.

Somit bedient man sich in Deutschland seit Jahrzehnten stets aus denselben veralteten Töpfen, wenn es um die Konzipierung & Ausstattung z.B. von Einkaufszentren geht.

Das neue Jahrtausend hat vor allem eines gebracht: Urbane Globalisierung und eine Erlebnisgesellschaft, die permanent nach etwas Neuem oder einem noch größeren Kick strebt.

Weder Städte, noch Stadtplaner oder Einkaufszentrumsbetreiber sind diesem Trend nachgekommen.

Wir von QUAN möchten dies ändern und damit einen ungenutzten Bedarf decken.

Insbesondere Einkaufszentren haben immenses Potential, bisher ungenutzte und damit unwirtschaftliche Flächen mit Attraktionen, Erlebnissen und neuen Eigenmarken zum Leben zu erwecken.

Ob ein eingehängter Indoorkletterpark, FUN Golf,, Indoorspielplatz, Erlebnisgastronomie, Events oder eigene Maskottchen und Themenwelten, fast jeder Standort, kann aus seiner Immobilie mehr herausholen, eine breitere Zielgruppe ansprechen, längere Öffnungszeiten anbieten und am Ende wirtschaftlicher und kundenfreundlicher seinen Platz in der Gesellschaft und Stadt etablieren.

Dabei geht es nicht nur um Einkaufszentren, sondern fast jedes Projekt, ob Einzelhandel, Gastronomie oder ein anderes Gewerbe.

Spätestens seit dem Siegeszug des Smartphones, den sozialen Medien UND dem steigenden Onlineshoppings geht es um das Prinzip:

Alles aus einer Hand und so einfach und umfassend, wie möglich!

Zukunftssicher planen & umsetzen

Dabei spielt vor allem der Onlinehandel eine ernstzunehmende Konkurrenz, die in den kommenden Jahrzehnten weiter zunehmen wird und man als Center- Betreiber deswegen auch auf unabhängige Erlebnisse JETZT setzen sollte.

Die Freizeitwirtschaft mit Entertainment ist eine der sichersten und zuverlässigsten, wenn man sie richtig konzipiert, zudem ist sie nicht an die üblichen Ladenöffnugnszeiten gebunden und ermöglicht es Ihnen somit, Ihre Flächen, Ihr Center, länger wirtschaftlich zu betreiben, als nur mit Ladengeschäften, Praxen o.Ä., so wie es dies schon einmal in der Historie des Forums erfolgreich gab!

Zudem würden wir den Standort Steglitz & Schloßstrasse endlich auch nach Ladenschluß beleben und nicht nur den Einwohnern hier ein neues Angebot bieten, für das sie künftig nicht mehr ihr Geld in andere Bezirke tragen, sondern auch noch zusätzlich Kunden aus anderen Bezirken und Touristen anziehen, auch durch die infrastrukturell gute Lage.

MALLs 

suboptimale Nutzung

Warum bedienen Einkaufszentren heutzutage in Deutschland noch immer fast ausschließlich nur 2 Angebote: Shopping und Essen?

Warum beendet man sein Angebot mit den regulären Ladenschließzeiten?

Warum kann man in Einkaufszentren nicht mehr erleben und z.B. einen ganzen Tag voller Abwechslung verbringen?

Was machen Sie, wenn Onlineshopping immer weiter zunimmt?

Malls in Deutschland unterliegen, objektiv betrachtet, einer suboptimalen Nutzung hinsichtlich der Nutzungsdauer und dem Angebot:

Von 24h haben sie 14 Stunden geschlossen und Sonntags in der Regel sogar ganztägig, an dem Tag, an dem die meisten Menschen Freizeit haben!

Zudem ist jede Mall ein in sich geschlossener Kosmos, unabhängig von der aussenliegenden Umgebung und deren Einwohner, heißt; Hier kann man fast ungestört all das betreiben, was im normalen Stadtgebiet u.A. aufgrund Lärmschutzmaßnahmen allerorts immer weniger möglich ist und dies bei einem parallel stetig steigendem Freizeitbedürfnis.

Weiterhin stellen Parkflächen und das obere Parkdeck somit ebenso einen ungenutzten Raum dar, zudem wir ebenso verschiedene Konzepte haben, die wir Ihnen gerne unterbreiten.

Die Umwandlung von ehemaligen Verkaufsflächen in Büroflächen ist aus unsere Sicht ebenso suboptimal und nicht Bestandteil des Auftrages einer Mall, der Bevölkerung ein breites zugängliches Angebot unter einem Dach zu bieten.

Wir unterstützen Sie bei der Planung/ Konzipierung Ihres Projektes zu einem ganzheitlichen urbanen Komplex, der noch mehr Zielgruppen anspricht, anzieht und bedient, parallel zu einer damit einhergehenden Umsatzsteigerung, die auch dem Mall- Betreiber dient und nicht zwingend anderen Betreibern der jeweiligen Erlebnisse.

Durch den aktuellen Leerstand haben Sie eine einmalige Situation einen neuen Meilenstein für die Schloßstrase und Berlin zu legen!

Berlin braucht wieder einen Ort, an dem ein breites Zielpublikum einen ganzen Tag von morgens bis spät abends verbringen kann, Sie haben die Location dafür.

Hiermit erhalten Sie nicht nur einen ersten groben Einblick, in das, was wir Ihnen anbieten, sondern auch Ihre individuelle Projekt- Website:

FORUM STEGLITZ

Einführung

Das Forum ist eines der ältesten Einkaufszentren Berlins und hat eine lange Tradition. 

 

Damals schon als eine Art Urban Entertainment Center mit Markt (angelehnt an den Standort mit seinem Bornmarkt) Bowling, Kegeln, Billard und weitern Freizeitangeboten geplant, wurde dieses Angebot leider durch den letzten Umbau quasi zerstört! Zudem hat das Center seit diesem Umbau und der neuen Wegeführung mit seiner Auslastung und somit auch seinem Ruf zu kämpfen: 

Eine komplizierte und umständlichere Wegeführung und das weggefallene Freizetngebot haben sowohl Besucher, als auch Investoren abgeschreckt. Zusätzlich nahm das Angebot an Shopping Centern weiter zu und es fand keine notwendige Kooperation aller Anker Center und der Politik statt!

Durch die unveränderte, sogar verschlechterte, Angebotsvielfalt hat sich dies bis heute leider nicht positiv entwickelt.

Allein die Unbeständigkeit des Angebotes ist im Vergleich zu anderen Angeboten in unmittelbarer Umgebung, weniger attraktiv.

Der letzte Vermietungsstand stellte wohl den schlechtesten seit Jahrzehnten dar!

Die Medaille hat jedoch auch hier zwei Seiten und dadurch ergeben sich nun hervorragende Voraussetzungen, ein neues ergänzendes und einmaliges Konzept umsetzen, das vor allem wieder zu den eigenen Wurzeln führt.

Hierfür ist es notwendig, eine detaillierte Standortanalyse  vorzunehmen (jenseits reiner Zahlenspiele) mit einer parallel stattfindenden Bedarfsanalyse, die wir hier schon einmal anschneiden:

Ist Zustand 

- großflächiger Leerstand (auch schon vor der Neuorientierung)

- zahlreiche unwirtschaftliche Freiflächen

- suboptimale Freiflächen- Vermietung

- zurückgehendes Freizeitangebot (quasi nicht mehr vorhanden)

- anhaltender Leerstand seit Jahren

- ungünstige Wegeführung

- ganze leerstehende Etagen

- schlechter werdende Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung, auch durch fehlenden Informationsfluss

Voraussetzungen

- optimale und infratrustrukturelle Anbindung

- optimale Lage am Anfang der Schloßstrasse und zahlreichen anderen Bezirken

- optimale große zusammenhängende Freiflächen

 

- kein umfangreiches Freizeitangebot im Bezirk

Potential

- Neukonzipierung zu einem Urban Entertainment Center

- Neukonzipierung des Food- Bereichs im Untergeschoß bezugnehmend auf den historischen Bornmarkt

- Umwandlung bisher unwirtschaftlicher Freiflächen in lukrative Attraktionen

- Eröffnung zahlreicher einmaliger Attraktionen und Angebote (u.a. im potentiellen lukrativen Eigenbetrieb)

- Erweiterung der Zielgruppen

- Verlängerung der Öffnungszeiten im Rahmen des neuen Angebotes

- Bereicherung des Umfelds und naheliegenden Bezirken mit Angeboten, die hier noch nicht vorhanden sind

- neues Freiflächen- Vermietungskonzept

- Erweiterung der Events

- klarere Strukturierung der jeweiligen Branchen und Angebote

- optimalere Nutzung des angrenzenden Parkareals

- neues zukunftsorientiertes und am Berliner Markt orientiertes Gastronomie- Konzept

- teilweise flexibles Shop- System im Rahmen von Pop Up Stores und Manufakturen

 

Das wohl angedachte Marktkonzept ist ganz sicher sinnvoll und kann ebenso optimiert werden, als einfach nur einen überdachten Marktplatz zu errichten. Hier sind wir gespannt, was genau Sie geplant haben.

Back to the roots

Sowohl das Untergeschoß, als auch die oberen beiden Etagen bieten große zusammenhängende Flächen, die für ein Erlebnis- Entertainment und eine einzigartige Gastronomie genutzt werden können.

Durch entsprechende Umbauten können jeweils unabhängige Areale geschaffen werden, die auch nach Ladenschlußzeichen geöffnet bleiben. Auch hier gilt:

zurück zu den Wurzeln

Denn neben einem Wochenmarkt & Freizeitangeboten gab es auch Tanzveranstaltungen & Disko- Abende!

Zudem wandeln wir bisher ungenutzte und unwirtschaftliche Flächen in lukrative Erlebnisse um, beleben den Food- Court und auch die Schloßstrasse und bereichern Berlin mit einem neuen einmaligen Konzept, dessen Sogwirkung über den Bezirk hinaus gehen wird.

Potentielle Ausstattungen, die u.a. im lukrativen Eigenbetrieb umgesetzt werden können und übertragbar auf andere Center sind:

- FUN Climb Kletterwände

- eingehängter Kletterpark im Rolltreppen- Areal

- Spiele Lounge

- Indoor FUN Golf

- Escape Rooms

- Laser Arena

- Bowling Lounge

- 5D Simulator

- Freefall Tower

- Seilbahn

- Riesenrutsche

- interactive World

- Indoorspielplatz

- E Kart Arena

...und viele andere Möglichkeiten

einige Zitate aus den Medien seitens Ihres Unternehmens;

  • „Das Forum Steglitz stellt die Weichen für die Zukunft“

  • „Wir konzentrieren uns bei der Neugestaltung auf unsere Tradition“

  • „Mit dem Bornmarkt war dieses Haus schon Anfang der 1970er-Jahre der Berliner Inbegriff eines perfekten Nahversorgers. Genau das wollen wir wieder werden“

  • "In puncto Einkaufsangebot richtet sich der Fokus auf alle Bedürfnisse des täglichen Lebens. Hinzu kommen weitere Angebote für kulinarische Spezialitäten und frische Lebensmittel aus der Region. So positioniert sich das Forum Steglitz immer mehr als Nahversorgungszentrum"

  • „Das Forum Steglitz verfolgt dabei eine klare strategische Ausrichtung, mit der das Center auf eine erfolgreiche Zukunft zusteuert.

  • "Durch die Neugestaltung wird die gesamte Attraktivität des Centers und der gesamten Region gesteigert"

  • "Mit einem maßgeschneiderten und bedarfsorientierten Konzept, welches ein modernes Design, sowie einen spannenden Mietermix beinhaltet, werden wir das Forum Steglitz in eine erfolgreiche Zukunft führen. Das revitalisierte Objekt wird sich  als Nahversorger mit originär stationärem Einzelhandel, modernen Büroflächen sowie einem attraktiven Fitness Center auszeichnen.So können die Kunden ihre täglichen Einkäufe bequem unter einem Dach tätigen."

PROS

  • Sicherstellung einer großflächigen Vermietung von 2 Etagen, anstatt vom theoretisch unbeständigen Handel

  • einen 2. großen Supermarkt mit einem potentiellen neuen Konzept auf einer weiteren großen zusammenhängenden Fläche

  • Neugestaltung der Fassade an sich

  • Neugestaltung des Innenbereiches

  • Rückbau und Veränderung der Rolltreppenpositionen

Hybrid CenterNahversorgunscenter

2 Begriffe hinter denen sich kein neues, innovatives und vor allem zukunftsorientiertes Konzept versteckt, im Gegenteil: 

CONTRAS

  • weitere starke Reduzierung der öffentlich zugänglichen Fläche und damit des Angebots in einem sehr großen Umfang von ca. 11.000qm und 2 kompletten Etagen

  • zusätzliche Reduzierung der Fläche durch EDEKA als einen Ankermieter

  • kein neues allgemeines & vor allem flexibles Food- Konzept, sondern ausgerichtet auf einen Anbieter mit einer weiteren eigenen großen Fläche und dem über 20. Supermarkt! in der Region, was auch aus ökologischer und sozialer Sicht eher bedenklich ist, da man u.a. ja mit Lidl einen eigenen Supermarkt schon beherbergt

  • keine direkte Wiederbelebung des Born- Marktes und damit weiterhin keine Berücksichtigung dieses traditionellen Ortes, der schon durch den letzten Umbau erheblichen Schaden getragen hat

  • "Neugestaltung" der Fassade - (bisherige Umsetzungspläne: sehr kühl und wenig Veränderung zur bisherigen Aufmachung)- hier kann ich Ihnen gerne ein paar Entwürfe eines Kollegen für den letzten Umbau zeigen, der dann leider nicht umgesetzt wurde.  Der bisherige Entwurf ist kein offensichtlicher Neustart und die optische Eingliederung der Türme in die Fassadengestaltung widerspricht ebenfalls dem historischen Bewusstsein!

  • kein weiteres Freizeitangebot- weiterhin nur eines von 6 Fitness- Centern auf ca. 1km!

  • kein ersichtliches Konzept, was sich auf den stetig und immer schneller werdenden Einfluss des Onlinehandels bezieht

  • kühleres Innendesign, was sich an das ebenso kühlere des Boulevard Berlin anpasst und keinen Wohlfühlort erschafft

  • keine notwendige neue Bedarfsdeckung erkennbar

  • fehlende Einbeziehung der Bevölkerung, um die es von Anfang bis Ende geht und die seit dem letzten Umbau extrem gebeudelt wurden

Empfehlungen

hinsichtlich der eventuell schon fest stehenden Pläne oder unterschriebenen Mietverträge, wie wohl mit EDEKA:

  • Wegfall des Büro- Konzeptes! Hiermit beschneidet man sich in zu großem Maße und vor allem die eigenen Kunden. Diesen wird diese maßgebende Reduzierung des Angebotes nicht positiv honorieren. Durch den zu langen Leerstand, die fehlenden Informationen und dem zuvor schon misslungenen letzten Umbau, erwartet der Kunde jetzt einen Fortschritt für ihn selber, den ich in diesem Konzept für mich aktuell leider nicht erkennen kann, im Gegenteil, es wird weiter das Angebot reduziert und damit ist es eben nicht gewährleistet, dass es sich um ein ausreichendes Nahversorgungs- Center handelt, wenn die Versorgung weniger wird und das in diesem großen Umfang: Über 1/3 weniger Fläche bedeutet auf den Punkt gebracht: Weniger Nahversorgungsmöglichkeiten und damit weniger Nahversorgungs- Center!

  • Außengestaltung, die etwas Neues bringt. Die Veränderungen sind zu gering, als sie im Aufwand- Verhältnis stehen. Es gibt zahlreiche wundervolle und spannende Fassadengestaltungen, bei denen wir einen phantastischen Partner in unserem Pool haben. Ebenso wäre eine Anpassung an die Fassade des Titania- Palastes eine Überlegung Wert, um hier einmal ein spannendes neues Ensemble zu eröffnen und zusammenzufügen. Dieser architektonische Kniff, kann dann auch eine positive Synergie ergeben oder ein spannendes Lichtkonzept mit einer vorgesetzten Fassade, um nicht Das Schloß zu kopieren!

  • weitere Optimierung der neuen Rolltreppensituation, da die neue Anordnung weiterhin nicht optimal ist, allein schon durch den dadurch asymmetrisch entstehenden Raum für den Kunden und evtl. totere Winkel, die dadurch entstehen und eventuell auch noch weniger Nutzflächen

  • -Lage des EDEKA bzw. dessen gastronomischen Angebots, um dieses potentiell auch nach Ladenschluss für die allgemeine Öffentlichkeit geöffnet zu haben

  • Freizeiterlebnisse, die auch nach Ladenöffnungszeiten geöffnet haben können

  • neue Retail- & non-retail- Konzepte!

  • Kundenbindungsprogramm

  • Mehrstufiger Umbau zu einem non-retail- Center mit einem Angebot für eine breite Zielgruppe;

  • Entertainment & Food

  • Für Familien explizit: Shopping Kids Place, in dem Eltern Ihre Kinder lassen können, während sie einkaufen gehen mit App(z.B. Kontaktaufnahme mit den Eltern)

  • Von Frühstück bis hin zum Mitternachts- Snack

  • Angebote für Senioren. Treffs und Selbstreparatur Kurse, wie sie schon erfolgreich stattgefunden haben (Koop mit Händlern)

  • Edutainment Angebote

Allein diese kleine Aufzählung zeigt auf, welches Potential es gibt!

Ein neues einheitliches Design ist sicherlich sinnvoll, da es seit Jahren aussieht, als ob es ein wilder ungeplanter Mix ist.

Das neue sehr kühle Design, wirkt jedoch nicht einladend und ist kein Eye- Catcher!

Die farbliche Einbeziehung der Türme in das durchgehende metallische Grau/ silber nimmt dem Gebäude weitere historische Charaktere und Alleinstellungsmerkmale.

Eine Anpassung an den Titania Palast wäre ein spannender Vorschlag, wie auch ein komplett eigenständiges Design, dass modern und extravagant ist.

Die Begrünung in den oberen Etagen ist ein schöner Aspekt.

Da diese für den normalen Besucher jedoch nicht zugänglich sind, wird sie weniger beachtet werden.

 

Für die Büroetagen ein angenehmer Faktor.

Eine farbliche Unterscheidung, der unterschiedlichen Nutzungsebenen wäre hier sinnvoll.

Die Schließung des überdachten Eingangs kann bei einer Nutzung des neu geschaffenen Raumes Sinn machen, wie wahrscheinlich auch hinsichtlich des Windfangs.

 

Der Eingang war bisher klar definiert & erkennbar und hatte gleichzeitig durch die Einbuchtung eine architektonische Anziehung, die mit der Schließung weg fällt.

Das Gebäude ist mit dieser Gestaltung zu banal, der Eingang nicht repräsentativ!

Die Neupositionierung der Rolltreppen ist dringend notwendig und sehr positiv & sinnvoll!

 

Die aktuelle Umsetzung schafft jedoch eine dezentrale Symmetrie und eine verwinkelte Ecke, die den Fluss der Architektur und des Blickes und Raumgefühls aufmischt.

Dadurch entsteht eine räumliche Unruhe.

Das neue Innendesign ist kühl & nicht frisch oder neu. Die Farbgestaltung eher nüchtern und nicht sehr einladend. 

Die dadurch entstehende optische Atmosphäre lädt nicht zum Verweilen ein!

Das Raumgefühl für den Kunden wird unattraktiver, da er 4 Etagen überblicken kann, aber 2 davon nicht nutzen darf und ihm damit sehr klar vor Augen geführt wird, dass das Angebot für ihn hier stark reduziert wurde oder eingeschränkt ist für Neukunden!

Je nach Nutzungsmöglichkeit könnte man hier verschiedene Farben einsetzen.

- unzählige beteiligte Firmen;

- Aukett und Heese

- Real IS

- RealLease

- Accumulata

- Colliers

Regionaler Partner

Wir sind davon überzeugt, dass für dieses Projekt, ein regionaler Partner nicht nur sinnvoll, sondern unabdingbar ist.

Jemand, der, wie wir, von der Historie weiß, hier lebt und arbeitet, die Entwicklung der Schloßstr. und ihrer Menschen kennt und weiß, welcher Bedarf in der Stadt und dem Bezirk zu decken ist.

Wir sind Berlin, wir sind Steglitz!

Wir würden uns über einen ersten Gesprächstermin freuen, um über Ihre UPGRADE- Visionen zu sprechen und zu schauen, ob wir noch zum UPGRADE- Team zustoßen können, um dem Standort wieder nachhaltig & langlebig Leben einzuhauchen, als auch Konzepte für andere oder künftige Center Ihrer Gruppe zusammen zu erstellen!

Ich freue mich auf Ihr Feedback und unser Kennenlernen.

Heiko Warnecke

own new

BRAND

Entertainment für Kinder, Jugendliche, die ganze Familie, Erwachsene und ältere Menschen und dies unter einer eigenen neuen Entertainment Marke, gerne auch unter dem Namen: UPGRADE und speziell für das Forum eine Merchandising, durch die Einmaligkeit der Lage und Hausnummer 1!

Machen Sie eine starke Marke aus sich, damit sich der Besucher wieder mit Ihnen identifizieren kann und bieten Sie im Rahmen dieser Marke eigene Produkte an.

Mit STREETLIFE bieten wir Ihnen ein weltweit einmaliges Konzept, das Entertainment & Gastronomie einmalig vereint und Ihrer Location ein phantastisches Alleinstellungsmerkmal bringt, das Besucher aus allen Bezirken und auch Touristen anziehen wird!

Sehr gerne bringe ich Ihnen dieses Konzept einaml näher und zeige Ihnen, wie es bei Ihnen funktionieren kann!

Nachteile in Vorteile umwandeln

Das Forum Steglitz hat mit seinen nun zahlreichen Freiflächen einerseits einen wirtschaftlichen & unpopulären Nachteil.

Zum anderen bieten diese Freiflächen ein einzigartiges Potential, diesen Standort in ein einmaliges Center zu transformieren, das es so in Berlin und Deutschland kein zweites Mal gibt:

 

Berlins umfangreichstes Urban Entertainment Center.

Das bisherige Angebot  von Shopping, Dienstleistung & Gastronomie funktionierte seit dem letzten Umbau nur schleppend bis quasi gar nicht.

Mittlerweile war wohl der höchste Leerstand, bezogen auf die Freiflächen, seit Eröffnung zu verzeichnen und die Annahme innerhalb der Bevölkerung gleichbleibend suboptimal, wie mittlerweile auch für die gesamte Schloßstrasse.

Dies liegt vor allem an den damaligen Umbauten, insbesondere der Rolltreppenanordnung, die mehr als suboptimal wurde.

Mit dem Verlust großer Ankermieter ist es das eindeutigste Merkmal eines Centers, dass die Besucher hier nicht ausreichend vorhanden sind oder lange verweilen möchten.

Erstaunlicher Weise konnte man auch den Boom des SSC mit Primark über die Jahre hinweg nicht nutzen.

Zum anderen gibt es ein Überangebot in der Schloßstrasse durch zahlreiche Center, die zusammengenommen durch Ihre Konzepte dem Standort Schloßstrasse in den letzten Jahren das Potential genommen und geschwächt haben.

 

Der Wegfall der Freizeitangebote und des Entertainments im Forum nach dem Umbau, führte dazu, dass es nun in Steglitz seit Jahren fast kein umfangreiches Entertainment & Freizeitangebot mehr gibt und die Bewohner dafür in andere Bezirke gehen müssen und der Berliner weniger in die Schloßstrasse kommt.

Das Resultat ist, dass der Schloßstrasse damit Einnahmen entgehen, die woanders ausgegeben werden.

Dies muss sich wieder umkehren, mit einem zukunftsorientierten Konzept, jenseits des Handels, mit einer breiteren Zielgruppe in einer nachhaltigeren und unabhängigeren Branche!

Das unbeständige Angebot und der zunehmende Leerstand, werden die Kunden zunehmend weiter verprellen, zumal die Schloßstrasse seit Jahren mit sich selber kämpft und leider noch keine Antworten auf die notwendigen Fragen gefunden hat, sowohl seitens der Investoren, als auch politisch, was wir auch gerne mit Ihrer Unterstützung ändern wollen!

Somit ist die starke Basis für eine starke Neuorientierung gelegt!

Zudem sollte es klare Event- Flächen geben, die auch durch die Änderung des Grundrisse erfolgen können.

Events bilden eine weiteres, bisher zu Teilen vernachlässigtes, Segment, das es effektiver zu bedienen gilt, sowohl in Eigenregie, als auch in Kombination mit umfangreichen neu zu inszenierenden Schloßstrassen- Events, vor allem in der Weihnachtszeit (ein Konzept hierfür erstellen wir gerade und freuen uns darauf, Sie mit ins Boot zu nehmen).

Mit UPGRADE.BERLIN haben Sie eine Neuorientierung ins Leben gerufen!

Seit Februar erfährt man jedoch als Kunde nichts Neues! Im Gegenteil: Sie werben mit einer Projektseite, die mittlerweile nur noch auf die Forum Website führt, ohne das Projekt weiter vorstellt und die zuletzt angekündigten ersten Visualisierungen blieben weiter aus. 

Auch dies sind Punkte, die die Kunden verprellen und verärgern können und hier ist der Berliner und Steglitzer sehr "nachtragend", wie man es beim Boulevard, aber eben auch beim Forum selber nachhaltig spürt!

DAS POTENTIAL

Sowohl im UG, als auch den 2 oberen Etagen bietet der Forum großartige Flächen für ein Urban Entertainment- Angebot.

Beispiel:

Die obersten Geschosse können hervorragend zu einem Entertainment- Komplex ausgebaut werden. 

Ziel kann und sollte hier sein, ein breiteres Publikum anzusprechen und im Rahmen der damit verbundenen längeren Öffnungszeiten des neuen Angebots, das Center für eine breitere Zielgruppe länger zu öffnen.

Hier spielt dem Forum die schlechte Freizeit- & Entertainment- Situation im Bezirk Steglitz in die Hände:

Neben Kino, Theater und Museum gibt es hier u.a. fast nichts für Familien, Kinder & Jugendliche, als auch Senioren.

Ebenso die optimale infrastrukturelle Anbindung, die nicht nur Anwohner aus Steglitz anzieht oder anziehen kann, sondern auch aus allen anderen Bezirken und somit auch Touristen, die bisher den Weg nach Steglitz noch zu selten finden. Auch dies kann man mit einem besonderen Angebot ändern, wie die Zeit rund um die Eröffnung des ersten PRIMARK in Berlin im SSC zeigte!

Zielgruppen

Einer der Schlüssel zum Erfolg ist es unter anderem ein breit möglichstes Zielpublikum anzusprechen und dieses ebenso individuell zu bedienen, Was fehlt also und welche Gruppen möchte oder sollte man noch gewinnen?

Ein wichtiger Faktor kann hier der Tourismus spielen, von dem Steglitz noch immer mit am wenigsten profitiert. Bietet man jedoch etwas an, das es so noch nicht in Berlin gibt, kann diese infrastrukturell hervorragend liegende Location auch dieses Publikum wieder mehr anziehen,

Ein anderer Trend, der in Berlin leider immer mehr Einzug erhält, ist die Umwandlung in Büroflächen, Praxen o.Ä.!

Damit  wird dem breiten Zielpublikum Nutzungsfläche, als auch der Sinn einer Mall, eines urbanen Ortes für die Menschen, genommen und am Ende stellt sich die Frage, ob man Mall- Betreiber ist oder einfach nur Vermieter, denn der Sinn und Auftrag einer Mall sollte weit über dem liegen, die eigenen Flächen einfach nur vermietet zu bekommen, bei Locations, wie dem Forum Steglitz!

Somit bietet der große Leerstand das großartige Potential, ein bisher komplett ungenutztes Bedürfnis und eine umfangreiche Nachfrage zu bedienen.

Der Nachteil großflächiger leer stehender Flächen wird somit zum Vorteil, ein umfangreiches Angebot zu entwickeln, was den großen Bedarf innerhalb der Bevölkerung und den Tourismus bedient.

Steglitz, Berlin und auch Deutschland, haben weiterhin große Lücken, wenn es um die Nutzung von Malls geht und das breite Freizeitangebot!

Wir möchten mit Ihnen zusammen die Nutzungsdauer Ihrer Immobilie und damit die Einnahmen weiterentwickeln, optimieren und Sie auch unabhängiger machen von an außenstehende zu vermietende Anbieter!

Ebenso bieten wir Ihnen ein neues individuelles Gastronomie & Shopping- Konzept, das durch seine Individualität, Variabilität & Orientierung u.a. auf die Berliner Gastronomie- Szene zugeschnitten ist, moderne Trends mit einbezieht und auch hier eine Sogwirkung über den Bezirk hinaus haben kann:

 

Die Umsetzung kann im Rahmen einer neuen eigenen Firmensparte erfolgen, die ein eigenständiges CD besitzt:

Es geht hierbei nicht nur um eine neue Entertainment- Erweiterung, sondern um eine eigene Marken- & Erlebnis- Welt, mit Maskottchen, Thematisierungen, Merchandising und eigenen Attraktionen.

Die Zukunft

gehört dem Entertainment & Indoor- Angeboten.

Sie haben die Locations  dafür, wir die Ideen & Konzepte.

QUAN

CONCEPTS

from the

WOW-EFFECT Company

We build your FUTURE!

Let us together transform the Forum Steglitz into an unique & awsome Urban Entertainment- Center and optimze Centers worldwide for a much bigger target group!

Das aktuell bekannte Projekt, offen & ehrlich analysiert:

Das aktuelle Konzept ist weder architektonisch, noch konzeptionell zeitgemäße und bedarfsgerecht.

Das Angebot für die Besucher ist stark eingeschränkt, das Design nicht einladend und die Außengestaltung kühl und unaufmerksam.

Ob die Reduzierung der Verkaufsflächen somit zu einem Erfolg führen wird, sehen wir kritisch, wie auch das neue Design, was sich an die Kühle Gestaltung des Boulevard oder des SSC anpaßt und damit kein Alleinstellungsmerkmal darstellt und den negativ- Trend in der Schloßstrasse weiter fortführt.

Man kann nur hoffen, dass die Einzelhändler- Auswahl keine weiteren Doppelungen in er Schloßstr. darstellen wird!

Das Gastronomie- Konzept im Rahmen des Edeka hat das größte Potential, hier doch noch etwas Neues und Einmaliges entstehen zu lassen, was Kunden anzieht!

BIG Story

Mit STREELIFE haben wir ein gastronomisches Entertainment- Konzept entwickelt, das sich über den Tag verändert und somit verteilt viele Zielgruppen anspricht und neben Gastronomie auch Unterhaltung anbietet.